Menu Close

Holzbodenreinigung

Auf was man achten sollte um den Boden nicht während der Reinigung zu beschädigen

Holzböden erzeugen eine wohnliche Atmosphäre. Doch sie sind auch sehr starken Belastungen ausgesetzt. Schützen Sie ihn daher von Anfang an mit Ölen, Wachs oder Lack. Aber auch die regelmäßige Reinigung muss stimmen, damit Sie lange Zeit was von Ihrem Holzboden haben.

Holz ist ein lebendiges Material, das je nach Luftfeuchtigkeit und Temperatur arbeitet. Damit sich Ihr Holz nicht verzieht, sollten Sie darauf achten, dass die Temperatur und auch der Feuchtigkeitsgehalt der Luft relativ konstant sind. Ein Raumklima mit etwa 20 Grad Celsius ist ideal.

Vor jedem Wischgang Ihres Holzbodens Benutzen Sie lieber den Staubsauger, sollten Sie unbedingt mit einem entsprechenden Parkett-Bürstenaufsatz arbeiten, damit Sie das teure Holz nicht zerkratzen.

Wichtig ist, dass alltägliche Verschmutzungen behutsam und mit dem richtigen Reinigungsmittel entfernt werden. Benutzen Sie auf keinen Fall Mikrofaser-Tücher oder Allzweckreiniger. Dieser Reiniger wirkt sehr aggressiv auf Holz und könnte es beschädigen. Aggressive Reinigungsmittel sind nicht geeignet, um den Parkettboden zu putzen. Als Reinigungsmittel hat sich schwarzer Tee bewährt, der das Holz mit neuem Glanz versieht. Auch mit etwas Essig im Wasser können Sie den Schmutz entfernen. Ansonsten bietet sich viele spezielle Parkettboden-Reiniger und Lackpflegemittel an. Mikrofaser-Wischer und Dampfreiniger sind für Parkett ebenso wenig geeignet. Verwenden Sie besser spezielle Parkettreinigungsmittel und einen sanften Wischmopp.

Zur regelmäßigen Reinigung genügt bei einem leicht verschmutzten Boden staubsaugen. Danach entfernt ein feuchter Wischgang mit einem Baumwollmopp restliche Verschmutzungen auf sanfte Weise. Bei stärkerer Verschmutzung nur sparsam Wasser einsetzten, damit das Holz nicht an eventuell beschädigten Stellen der Versiegelung aufquillt.

Besonders bei geöltem Parkett oder Dielen ist es ratsam, regelmäßig eine sogenannte Unterhaltsreinigung durchzuführen, die Multi Clean mit einem professionellen Team anbietet.

Sie sollten Ihr Parkett mindestens zweimal im Jahr mit einem auf Ihre Holzart abgestimmten Pflege Öl behandeln. Abgesehen davon, dass Ihr Parkett danach im neuen Glanz erstrahlt, verhindert der Ölfilter auch, dass Wasser in das Holz eindringen kann.

Bevor Sie Ihren Parkettboden einölen, sollten Sie ihn zuvor mit einem Entfettungs-Reiniger putzen, damit das Pflege Öl später in das getrocknete Holz einziehen kann.

In den Kommentaren könnt ihr mir schreiben wie ihr euren Holzboden reinigt und pflegt, Tipps oder Anmerkungen sind hier auch gerne Willkommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up