Menu Close

Kissen und Bettdecken waschen

Hin und wieder benötigen müssen auch Kissen und Bettdecken gereinigt werden, da wir sie täglich benutzen. Es kann Schuppen, Hautpartikel, Speichel oder auch nur ein umgekipptes Glas Wasser sickern durch die Bettwäsche und hinterlasse hässliche Flecken. Um zu wissen wie man Kissen und Bettdecken richtig reinigt, dann folgen Sie unseren Tipps.

Wir empfehlen grundsätzlich immer, sich die Waschanleitung auf den jeweiligen Etiketten durch zu lesen und nach Anweisung zu waschen. Eventuell muss eine bestimmte Temperatur oder ein bestimmtes Waschprogramm beachtet werden wie in häufigen Fällen reicht eine 40 Grad im Schonwaschgang. 

Es empfiehlt sich die Kissen bereits morgens nach dem Aufstehen zu waschen, da sie sehr lang zum Trocknen brauchen. Man sollte nicht gleich den Kissen im Wäschetrockner schmeißen damit es schneller trocknet, da das Risiko einer Formveränderung besteht. Somit sollte man Sie früh genug waschen und direkt zum trocknen legen damit sie zumindest am Abend wieder benutzt werden können oder spätestens am nächsten morgen.

Einen Weichspüler sollten Sie nicht verwenden, denn durch Weichspüler können die Federn im Inneren verkleben und so an Fluffigkeit und Form verlieren.

Sollten Sie trotz der Warnung zum Trockner greifen können Sie einfach zwei Tennisbälle zu den Kissen in den Wäschetrockner geben. Dieser einfache Trick dient der Lockerung der fluffigen Daunen. Da Daunenfedern hohe Temperaturen hassen, bitte nur bei geringen Temperaturen trocknen. Um ein gutes Ergebnis zu kriegen oder damit die Kissen und Bettdecken schneller trocknen, sollte man sie einfach raus in die Sonne hängen. Auf diese Weise trocknen sie erfahrungsgemäß am besten und schnellsten. Die Sonnenstrahlung sorgt außerdem dafür, dass die Kissen wieder schön weiß werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.